Story Detail

06 Oct 2015

Federweißer gehört einfach zum Oktober

Vox Orbis / 06 Oct 2015 Fermentation

Foto: Federweißer ist das erste Produkt der Weinlese und in Deutschland traditionell in den Herbstmonaten erhältlich. Frank Steiner/Flickr

Sprache: Englisch (English)

Eva Nagel

Beinahe ein Vierteljahrhundert lebe ich nun schon in Neuseeland und nur noch selten vermisse ich die kulinarischen Köstlichkeiten meiner alten Heimat. Jedes Jahr jedoch im Oktober - in Neuseeland ein Frühlingsmonat - denke ich mit Sehnsucht an die Herbstzeit in Deutschland, an bunte Erntedankfeiern und gemütliche Weinfeste, und an Neuen Wein.

Neuer Wein, auch Federweißer genannt, ist eine regionale Spezialität, die man nur in den Herbstmonaten und nur in den Weingebieten im Süden Deutschlands findet, sowie in einigen Regionen Österreichs, der Schweiz, Italiens und Frankreichs. Federweißer ist das erste Produkt der Weinlese. Frisch gepresst wird der Traubenmost in großen Holzfässern gelagert, wobei der in den Trauben enthaltene Zucker zu Alkohol vergoren wird. Übrigens, seinen Namen verdankt der Federweiße seinem Aussehen. Die im Traubensaft befindlichen kleinen Hefepartikel werden während des Gärungsprozesses aufgewirbelt, was den Eindruck von weißen tänzelnden Federn erweckt.

Foto: Federweißer entsteht bei der Gärung von frisch gepresstem Traubenmost und enthält je nach Reifegrad 4 bis 11 Prozent Alkohol. Dot Neilsen/Flickr

In Deutschland wird Federweißer ab etwa 4 Prozent Alkoholgehalt verkauft. Abgefüllt in Flaschen, die aufgrund der sich fortsetzenden Gärung und damit verbundenen Kohlensäurebildung nicht luftdicht verschlossen werden sollten, kann der Traubenmost einen Alkoholgehalt von 11 Prozent erreichen. Bevorzugt getrunken wird er jedoch meist süß und mit niedrigerem Alkoholgehalt. In der Regel befinden sich Süße, Alkohol und Fruchtsäure bei einem Alkoholgehalt von circa 5 Prozent in guter Balance.

Foto: Federweißer und Zwiebelkuchen ist die perfekte Kombination. Hardo Müller/Flickr

Neuer Wein wird auch wegen seiner gesundheitlichen Aspekte geschätzt. Neben einem hohen Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen wird ihm eine entschlackende Wirkung zugesprochen. Das belebende und wohlschmeckende Getränk gehört in Deutschland einfach zum Oktober, genauso wie die Erntedank- und Weinfeste auf den Weindörfern, die bei Land-und Stadtvolk beliebt sind und immer gerne besucht werden. Besonders gut passt zum Federweißen ein Zwiebelkuchen, ein herzhafter Blechkuchen aus Hefeteig mit einem Belag aus Zwiebeln, Sauerrahm, Eiern, Speck und Kümmel.


Eva Nagel für Vox Orbis, 2015